Erfolgreicher Europacup für Mittelländer in Gross Gerau

Am vergangenen Wochenende besuchten drei Athletinnen vom Inline Club Mittelland (Manisha Kurth, Jessica Bovay und Nadia Spurgeon) den Europacup in Gross Gerau. Über 600 Läufer und Läuferinnen aus knapp 30 Nationen nahmen am internationalen Rennen teil. Das Starterfeld repräsentierte in vielen Kategorien die aktuell besten Speedskaterinnen und Speedskater der Welt.

Nach 2 Jahren mit fast keinen internationalen Rennen (nur EM, WM und ganz weniger Rennen fanden statt), war es für die Mittelländer schwierig einzuschätzen, wo sie im internationalen Vergleich stehen.

Manisha Kurth zeigte über alle vier Distanzen (kurz und lang) eine hervorragende Leistung und belegte den 6ten Rang im Overall Ranking von insgesamt 51 Startenden jungen Damen. Diese Leistung ist umso höher einzuschätzen, da wir im Mittelland über keine ideale Infrastruktur verfügen (Bahn oder Strassenrundkurs) und Manisha fast keine internationale Erfahrung bei Rennen hat. Im Gegensatz dazu können die Läuferinnen und Läufer aus den umliegenden Ländern und auch Übersee auf einer Bahn mit oft grossen Trainingsgruppen trainieren.

Nadia zeigte ebenfalls eine gute Leistung und belegte im 300 Meter Sprint den guten 13ten Rang von 60 Startenden Frauen. Über die langen Distanzen fehlte es bei Nadia nicht an den Kräften, jedoch hatte sie Mühe mit dem grossen Starterfeld und dem Fahren in der Gruppe. Der 18te Rang im Punkterennen ist dennoch ein sehr gutes Ergebnis für sie und zeigt, dass sie über ein enormes Potenzial trotz der vollen Belastung in der Ausbildung als MPA verfügt.

Jessica startete das erste Mal in Gross Gerau und konnte ihr Potenzial im 3000 Meter Punkterennen zeigen. Sie belegte im B-Final den 10ten Rang und erreichte dadurch in diesem Rennen Rang 37 (zusammen mit A-Final).

Wir gratulieren den drei Athletinnen herzlich zu ihren Leistungen und sind gespannt, wie die Entwicklung weiter vorangeht. Klar ist, dass das Niveau trotz Corona im Speeskating nicht abgenommen hat, international der Sport lebt und die Konkurrenz gross ist und sich auf sehr hohem Niveau bewegt. Manisha startet bereits nächste Woche von Freitag bis Sonntag am internationalen Weltklasse Rennen in Geisingen mit bereits über 800 Sportler/innen, welche angemeldet sind. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.