Ettenkirch

Mit müden Beinen nach dem erfolgreichen Linthmarathon machten sich zahlreiche Mittelländer auf Richtung Friedrichshafen. Erschöpft wurden zunächst die Zimmer in der Jugendherberge bezogen, bevor es relativ spät abends ins Dorf zum gemeinsamen Abendessen ging. Bei ausgelassener Stimmung wurde nochmals über das absolvierte Rennen diskutiert und bereits eine Vorschau auf den folgenden Halbmarathon am nächsten Tag getätigt. Ziemlich genau um Mitternacht war Nachtruhe angesagt, wobei die einen mehr Mühe hatten, diese zu finden, als andere.

Gestärkt nach einem ausgiebigen Frühstück wurde die kurze Anreise nach Ettenkirch unter die (Auto-) Räder genommen. Da der Kurs auf relativ engen Strassen stattfand, wurden die weiblichen und männlichen Teilnehmer separat auf die Strecke gelassen. Trotz der Anstrengung des Vortages konnten unsere Damen eine überzeugende Leistung abrufen. Laura und Chantal schafften beide den Sprung in die Top 10. Noch besser sieht das jeweilige Ergebnis in der Alterskategorie aus. Laura erreichte in der Aktivkategorie Rang 3, Chantal gewann ihre sogar und durfte zuoberst aufs Treppchen steigen und den verdienten Lohn und Applaus in Empfang nehmen.

Die männlichen Mittelländer standen nach diesen Famosen Leistungen der Damen natürlich unter Druck. Doch diesem vermochten sie auf überzeugende Art und Weise standzuhalten. Tom konnte sich in der Verfolgergruppe zusammen mit Beni festsetzen und erreichten die Ränge 3 sowie 5. Auch Lars mit Platz 17 und Martin mit Rang 22 durften mit ihren Leistungen zufrieden sein. Überaus erfreulich sieht es auch hier in den jeweiligen Alterskategorien aus. Bei den Aktiven erreichte Beni Platz 2, währen Tom, Lars und Martin in der AK30 die Plätze 2, 5 und 6 belegten. Da ausnahmsweise nicht nur die ersten drei, sondern sogar die fünft bestklassierten ausgezeichnet wurden, war das Podest erneut fest in Mittelländer Hand.

Zufrieden wurde danach der Heimweg in Angriff genommen. Für viele ist nun Sommerpause angesagt, bevor mit dem Heimrennen «Mittelland rollt» der Schlussspurt der Swiss Skate Tour ansteht.

Bericht: Lars 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.