Mittelland rollt 2018

Schon Monate zum Voraus wurde das Datum festgelegt; am Sonntag, 26.08.18 sollte es sein und ab da liefen die Vorbereitungen für „Mittelland rollt 18“ oder MR18 wie es ab sofort im OK heiss, auf vollen Touren.

In den Wochen vor dem Anlass wurden Aufgaben verteilt, Helfer gesucht und Sponsoren angeschrieben.

Wenige Tage vorher war alles organisiert, die Einwohner informiert und die  Anlass – Plakate aufgehängt.

Nun war der Sonntag da und die verbleibenden Stunden vor dem grossen Ereignis wurden dazu genutzt die Absperrgitter zu verteilen, die Tische für die Festwirtschaft aufzubauen und vergessen gegangene Wegweiser zu laminieren.

Langsam trafen die ersten Eltern mit ihren Kindern auf dem Gelände ein und der Anlass MR18 konnte mit KidsOnSkates eröffnet werden. Neben bereits geübten Kindern sah man auch kleine Knirpse, die zum ersten Mal auf den Skates standen und angestrengt versuchten sich auf den Rollen vorwärts zu bewegen.

Immer mehr der 210 angemeldeten Athleten und Athletinnen trafen in Kriegstetten ein und holten ihre Startunterlagen ab oder trugen sich noch spontan für das Rennen ein. 

Als erste des Tages starteten die Kategorien Minis und Kids. Bei den Mädchen der Kategorie Mini siegte Ritter Anic klar vor Locher Milena. Bei den Knaben kam es zu einem knappen Sieg von Kowolik Jason vor Künzli Samuel (ICM).Bei den Kids gab es einen Doppelsieg von Kurth Manisha und Schären Jana (beide ICM), bei den Knaben gewann Plattner Cédric vor Kocher Philipp.

Damit war das Rennen für die Junioren und die Kurz- und Langstrecke lanciert. Die 8,5 km lange Strecke führte die Inlineskater bei sonnigem Wetter entlang von Dörfern, Wäldern, Feldern und Wiesen.

Im Anschluss sah man glückliche Gesichter und hörte zufriedene Aussagen der Teilnehmenden wie zum Beispiel, dass die Strecke schön aber auch anstrengend gewesen sei.Über die Langdistanz gewannen Remy Zoé und Iten Nicolas das Rennen; bei der Kurzdistanz durfte man Rast Gabi und Midolo Armando zum Sieg gratulieren. Bei den Junioren konnten Auer Nina und Gross Leandro das Rennen für sich entscheiden. Herzliche Gratulation!

Auch die Resultate des Inline Clubs Mittelland liessen sich sehen. Bei den Juniorinnen erreichten Nadia und Lara den 2. resp. 3. Rang; Jim klassierte sich auf dem 6. Rang mit grossem Vorsprung auf den Nächstklassierten.Auch die Erwachsenen erreichten durchwegs gute Resultate, so dass vor dem letzten Rennen im Engadin noch mit Podestplätzen in der Gesamtrangliste gerechnet werden darf.

Der Inline Club Mittelland dankt der Swiss Skate Tour für ihren unermüdlichen Einsatz bei den Anlässen und die wiederum gute Zusammenarbeit in diesem Jahr. Wir bedanken uns aber auch bei allen Sponsoren, die unseren Anlass mit ihrem Beitrag möglich gemacht und uns unterstützt haben.

Zuletzt möchten wir uns aber auch bei den Startenden bedanken; ohne euch hätte dieser Anlass nicht stattfinden können und die Zuschauer hätten hinter Gittern gestanden und auf eine leere Rennstrecke geblickt. 

Wir wünschen euch allzeit unfallfreie Fahrt.

Beatrice Stucki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.